Liedermacher - The World Of Bluesbird

Direkt zum Seiteninhalt
Firewolf Bluesbird > Meine Musik

Liedermacher
Der Begriff Liedermacher bezeichnet im deutschsprachigen Raum einen Sänger, der Musik und Texte seines Programms überwiegend selbst geschrieben oder originär bearbeitet hat.
Der Vortrag eines Liedermachers basiert im Kern auf eigener Interpretation und musikalischer Begleitung. Auch wenn die Aufführung gelegentlich mit einer Begleitband erfolgt, liegt meist großes Gewicht auf dem anspruchsvollen, oft witzig-kritischen Text.


Auch hier wieder eine kleine Auswahl meiner Favoriten



Annett Müller
,
sie wurde 1968 in Schwedt geboren und ist eine „nationale Liedermacherin“ der rechtsextremen Musikszene und Mitglied der NPD. Sie gilt als „die einzige Frau, die zum Szenestar wurde“. Ob diese Musikstücke der rechten Szene zuzuordnen sind entscheidet bitte selber. Ich finde das diese Texte nichts mit Rechts zu tun haben sondern nur der Wahheit entsprechen.



Reinhard Friedrich Michael Mey
(* 21. Dezember 1942 in Berlin) ist ein deutscher Musiker und ein Hauptvertreter der deutschen Liedermacher-Szene. Pseudonyme sind Frédérik Mey (in Frankreich), Alfons Yondraschek und
Rainer May.



Hans Hartz
(* 22. Oktober 1943 in Lunden; † 30. November 2002 in Frankfurt am Main) war ein deutscher Sänger und Liedermacher. Hartz ist ein echtes Nordlicht und wuchs in Husum auf. Nach dem Schulbesuch studierte er Sozialpädagogik und unterhielt zeitweise einen privaten Kindergarten in Husum, arbeitete aber auch auf dem Bau und fuhr zur See. Unverwechselbar war seine markante raue Stimme, die stark an Joe Cocker erinnert. Zu Beginn seiner musikalischen Karriere trat er in Hamburg als Frontmann der Gruppe Tornados (Vorgängerband der Gruppe Lake) auf.
1982 kam für ihn der Durchbruch mit dem Titel Die weißen Tauben sind müde

Zurück zum Seiteninhalt